Apostelgeschichte

Siehe aus Kapitel Vers zu Kapitel Vers
[...]   Darumb beschliesse ich, das man den so aus den heyden zu Gott sich bekeren, nicht vnruge macht,   [...]

Apostelgeschichte: kapitel 15, vers 19

Kapitel 16, verse 19-30

19 Da aber yhre herrn sahen, das die hoffnung yhres genies war außgefaren, namen sie Paulum vnnd Silan, zohen sie auff den marckt fur die vbirsten,
20 vnd fureten sie zu den amptleutten, vnd sprachen, dise menschen machen vnsere stadt yrre, vnd sind Juden,
21 vnnd verkundigen eyne weyse, wilche vns nicht zympt antzunehmen, noch zu thun, weyl wyr Romisch sind,
22 Vnd das volck fiel zu widder sie, vnd die amptleutt zurissen yhre kleyder vnd hießen sie steuppen,
23 vnd da sie sie wol gesteupt hatten, worffen sie sie yns gefencknis, vnnd gepotten dem kercker meyster, das er sie mit vleyße hielte,
24 der nam solchs gepott an, vnd warff sie ynn das ynnerste gefengnis vnd legt yhre fuß ynn den stock.
25 Vmb die mitternacht aber betteten Paulus vnd Silas vnnd lobten Gott, vnd es horeten sie die gefangenen,
26 Schnell aber ward eyn grosser erdbeden, also, das sich wegeten die grundfeste des gefencknis, vnd ynn dem selben, wurden alle thur auffthan vnnd aller band los,
27 Als aber der kercker meyster aus dem schlaff fur, vnd sahe die thuren des gefencknis auffgethan, zoch er das schwerd aus, vnnd wollt sich selbs erwurgen, denn er meynet die gefangenen weren entflohen,
28 Paulus aber rieff laut vnd sprach, Thu dyr nichts vbels denn wyr sind alle hie.
29 Er foddert aber eyn liecht vnd sprang hynneyn, vnd wart zittern vnd fiel Paulo vnd Barnaba zun fussen
30 vnd furet sie eraus vnd sprach, lieben herrn, was soll ich thun, das ich selig werde?