Siehe aus Kapitel Vers zu Kapitel Vers
[...]   Da antwortet Festus, Paulus wurde iah behalten zu Cesarea, aber er wurde ynn kurtz wider dahyn zyhen,   [...]

Apostelgeschichte: kapitel 25, vers 4

Search results

Term: wort • Found: 108
Da tratt Petrus auff mit den eylffen, hub auff seyne stym vnd redet zu yhn, yhr Juden, lieben menner, vnd alle die yhr zu Jerusalem wonet, das sey euch kund gethan, vnd last meyne wort zu ewrn oren eyngehen,
Apostelgeschichte, Kapitel 2, Vers 14
Yhr menner von Jsrael horet meyne wort, Jhesum von Nazareth, den man von Gott vnter euch mit thatten vnd wunder vnd zeychen beweysßet, wilche Gott durch yhn thatt mitten vnter euch, wie denn auch yhr selbs wisset,
Apostelgeschichte, Kapitel 2, Vers 22
Auch mit viel andern wortten betzeuget er, vnd ermanet, vnd sprach, last euch helffen aus disem vnschlachtigem geschlecht,
Apostelgeschichte, Kapitel 2, Vers 40
Die nun seyn wort gerne an namen, liessen sich teuffen, vnd wurden hyntzu than an dem tage bey drey tausent seelen.
Apostelgeschichte, Kapitel 2, Vers 41
Als Petrus das sahe antworttet er dem volck, yhr menner von Jsrael? was wundert yhr euch daruber? adder was sehet yhr auff vns, als hetten wyr disen wandeln gemacht, durch vnser eygen krafft odder verdienst,
Apostelgeschichte, Kapitel 3, Vers 12
Der Gott Abraham vnd Jsaac vnd Jacob, der Gott vnser veter, hat seyn kind Jhesum verkleret, wilchen yhr vbirantwort vnd verleugnet habt fur dem angesicht Pilati, da der selb vrteylet yhn los zu lassen,
Apostelgeschichte, Kapitel 3, Vers 13
Aber viel vnter denen, die dem wortt zu horeten, wurden glewbig, vnd wart die zal der menner bey funff taussent.
Apostelgeschichte, Kapitel 4, Vers 4
Petrus aber vnnd Johannes antwortten vnnd sprachen zu yhn, Richtet yhr selb, obs fur Gott recht sey, das wyr euch mehr gehorchen denn Gott,
Apostelgeschichte, Kapitel 4, Vers 19
Vnd nu herr, sihe an yhr drewen, vnd gib deynen knechten mit aller freydickeyt zu reden deyn wortt,
Apostelgeschichte, Kapitel 4, Vers 29
Vnnd da sie gepettet hatten, bewegt sich die stett, da sie versamlet waren, vnd wurden alle des heyligen geysts voll, vnd redten das wort Gottis mit freydickeyt.
Apostelgeschichte, Kapitel 4, Vers 31
Da Ananias aber dise wort horet, fiel er nyder vnd gab den geyst auff, vnnd es kam eyn furcht vbir alle die dis horeten,
Apostelgeschichte, Kapitel 5, Vers 5
Aber Petrus antwort yhr, sage myr, habt yhr den acker so thewr geben? Sie sprach, iah, so thewr,
Apostelgeschichte, Kapitel 5, Vers 8
gehet hyn vnd trettet auff vnd redet ym tempel zum volck alle wort dises lebens,
Apostelgeschichte, Kapitel 5, Vers 20
Petrus aber antwort vnnd die Apostel, vnd sprachen, Man mus Gott mehr gehorchen, denn den menschen,
Apostelgeschichte, Kapitel 5, Vers 29
vnnd wyr sind seyne tzeugen vbir dise wort, vnd der heylige geyst, wilchen Got geben hat, denen, die yhm gehorchen,
Apostelgeschichte, Kapitel 5, Vers 32
Da rieffen die zwelffe, die menge der iunger zu samen, vnd sprachen, Es taug nicht, das wyr das wortt Gottis vnterlassen vnnd zu tissch dienen,
Apostelgeschichte, Kapitel 6, Vers 2
wir aber wollen anhallten am gepett vnd am ampt des wortt Gottis,
Apostelgeschichte, Kapitel 6, Vers 4
Vnd das wort Gottis wuchs, vnd die zall der iunger mehret sich seer zu Jerusalem, Es worden auch viel priester dem glawben gehorsam,
Apostelgeschichte, Kapitel 6, Vers 7
Da richten sie zu ettlich menner, die sprachen, wyr haben yhn horet lester wortt reden widder Mosen vnd widder Gott,
Apostelgeschichte, Kapitel 6, Vers 11
vnnd stelleten falsche zeugen dar, die sprachen, Diser mensch horet nicht auff zu reden lester wort widder diße heylige stette vnd das gesetz,
Apostelgeschichte, Kapitel 6, Vers 13
vnnd Moses wart geleret ynn aller weyßheyt der Egypter, vnnd war mechtig ynn wercken vnd worten.
Apostelgeschichte, Kapitel 7, Vers 22
Diser ists, der ynn der gemeyne ynn der wusten mit dem engell war, der mit yhm redet auff dem berge Sina, vnd mit vnsern veter, dißer empfieng das lebendige wortt vns zu geben,
Apostelgeschichte, Kapitel 7, Vers 38
Saulus aber zustoret die gemeyne, gieng hyn vnd her ynn die heuser, vnd zoch erfur man vnd weyber, vnd vbirantwort sie yns gefencknis.
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 3
Da aber die Apostel horeten zu Jerusalem, das Samaria das wort Gottis angenommen hatte, sandten sie zu yhn Petron vnd Johannem,
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 14
du wyrst widder teyl noch anfall haben an disem wort, denn deyn hertz ist nicht auffrichtig fur Gott,
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 21
Da antworttet Simon vnnd sprach, bittet yhr fur mich zu Gott, das der keyns vbir mich kome, dauon yhr gesagt hatt,
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 24
Sie aber, da sie betzeuget vnd geredt hatten das wort des herren, wandten sie widderumb gen Jerusalem vnd predigeten das Euangelion vielen Samarischen merckten.
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 25
Da antwort der verschnytten vnd sprach, ich bitt dich, von wilchem redet der prophet solchs? von yhm selber odder von yemand anders?
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 34
Philippus aber sprach, Glewbstu von gantzem hertzen, so mags wol seyn, Er antwort vnd sprach, ich glewbe, das Jhesus Christus ist Gottis son,
Apostelgeschichte, Kapitel 8, Vers 37
Ananias aber antwort, Herr, ich hab von vielen gehoret von disem man, wie viel vbels er deynen heyligen than hatt zu Jerusalem,
Apostelgeschichte, Kapitel 9, Vers 13
Sie aber sprachen, Cornelius der hewbtman eyn frumer vnnd gottfurchtiger man vnnd guttis geruchts bey dem gantzen volck der Juden, hat eyn gottlich befelh empfangen vom heyligen Engel, das er dich solt foddern lassen ynn sein haus, vnnd wortt von dyr horen,
Apostelgeschichte, Kapitel 10, Vers 22
Da Petrus noch redet von solchen dingen, fiel der heylig geyst auff alle die dem wortt zuhoreten,
Apostelgeschichte, Kapitel 10, Vers 44
denn sie horeten, das sie mitt zungen redeten vnd Gott gros machten, Da antwort Petrus,
Apostelgeschichte, Kapitel 10, Vers 46
Es kam aber fur die Apostel vnnd bruder die auff dem Judischen land waren, das die heyden hatten Gottis wortt auff genomen,
Apostelgeschichte, Kapitel 11, Vers 1
Aber die stymme antwort myr zum andern mal von dem hymel, was Gott gereyniget hatt, das mache du nicht gemeyn,
Apostelgeschichte, Kapitel 11, Vers 9
der wirt dyr wort sagen, darynnen du selig werdest vnd deyn gantzes haus,
Apostelgeschichte, Kapitel 11, Vers 14
Da dacht ich an das wort des hern, als er saget, Johannes zwar hat mit wasser taufft, yhr aber sollet mit dem heyligen geyst taufft werden,
Apostelgeschichte, Kapitel 11, Vers 16
Die aber zurstrewet waren vnter dem trubsall, der vbir Stephano geschach, giengen vmb her, bis gen Phenicen vnd Cypern vnnd Antiochien, vnnd redeten das wort zu niemant, denn alleyne zu den Juden,
Apostelgeschichte, Kapitel 11, Vers 19
da er yhn auch greyff, legt er yhn yns gefencknis, vnd vbirantworte yhn vier geuierden kriegs knechten, yhn zu bewaren, vnd gedacht yhn nach den ostern dem volck fur zufuren,
Apostelgeschichte, Kapitel 12, Vers 4
Das wortt Gottis aber wuchs vnd mehret sich,
Apostelgeschichte, Kapitel 12, Vers 24
Barnabas aber vnd Paulus kamen widder gen Jerusalem vnnd vbirantwortten die handreychung, vnnd namen mit sich Johanem, mit dem zu namen Marcus.
Apostelgeschichte, Kapitel 12, Vers 25
vnd da sie ynn die stad Salamin kamen, verkundigetenn sie das wortt Gottis ynn der Juden schulen, sie hatten aber auch Johannen zum diener.
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 5
der war bey Sergio Paulo dem Landvogt eynem verstendigen man, der selbige rieff zu sich Barnabam vnd Paulum, vnd begerte das wort Gottis zu horen,
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 7
Yhr menner lieben bruder yhr kinder des geschlechts Abraham, vnd die vnter euch Gott furchten, Euch ist das wort dises heyls gesand,
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 26
Da aber die Juden aus der schule giengen, baten die heyden, das sie zwisschen dem Sabbath yhn die wort sageten,
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 42
Am folgenden Sabbath aber kam zusamen fast die gantze stadt, das wort Gottis zu horen,
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 44
Paulus aber vnd Barnabas wurden freydig vnd sprachen, Es war nodt, das euch zu erst das wort Gottis gesagt wurde, Nu yhrs aber von euch stosset, vnd achtet euch selbs nicht werd des ewigen lebens, sihe, ßo wenden wyr vns zu den heyden,
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 46
Die heyden aber horeten mit freuden zu, vnnd preyseten das wortt des herrn, vnd wurden glewbig, wie viel yhr zum ewigen leben verordnet waren,
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 48
Vnd das wort des herrn wart aus breytet, durch die gantze gegend,
Apostelgeschichte, Kapitel 13, Vers 49
So hatten sie nu yhr wesen daselbs eyn lange zeyt, handelten freydig ynn dem herrn, wilcher betzeugete das wort seyner gnade, vnd lies zeychen vnd wunder geschehen durch yhre hende,
Apostelgeschichte, Kapitel 14, Vers 3
vnd nenneten Barnaban, Jupiter, vnd Paulon, Mercurius, die weyl er das wort furet,
Apostelgeschichte, Kapitel 14, Vers 12
vnd redten das wort zu Pergen, vnd zogen hynab gen Attalian,
Apostelgeschichte, Kapitel 14, Vers 25
vnd von dannen schifften sie gen Antiochian, da her sie waren der gnad Gottis zu dem werck vbirantwort das sie haben aus gericht,
Apostelgeschichte, Kapitel 14, Vers 26
Da nu viel fragens sich erhub, stund Petrus auff vnnd sprach zu yhn, Yhr menner lieben bruder, yhr wisset, das Got ynn vorigen tagen, vnter vns erwelet hat meynen mund, durch wilchen die heyden horeten das wortt des Euangelion,
Apostelgeschichte, Kapitel 15, Vers 7
Darnach als sie geschwygen waren, antworttet Jacobos vnnd sprach, Yhr menner lieben bruder, horet myr zu,
Apostelgeschichte, Kapitel 15, Vers 13
Die weyl wyr gehort haben, das ettliche von den vnsern sind außgangen, vnd haben euch mit worten yrre gemacht vnd ewre seelen bekumert, vnd sagen yhr sollt euch beschneyden lassen vnnd hallten das gesetz, wilchen wir nichts befolhen haben,
Apostelgeschichte, Kapitel 15, Vers 24
so haben wyr gesand Judan vnd Silan, wilche auch mit wortten dasselbe verkundigen werden,
Apostelgeschichte, Kapitel 15, Vers 27
Da dise abgefertiget waren, kamen sie gen Antiochien, vnd versameleten die menge vnd vbirantworten den brieff,
Apostelgeschichte, Kapitel 15, Vers 30
Paulus aber vnd Barnabas hatten yhr weßen zu Antiochia, lereten vnnd predigeten das Euangelische wortt des herrn mit vielen andern.
Apostelgeschichte, Kapitel 15, Vers 35
Nach ettlichen tagen aber, sprach Paulus zu Barnaban, las vns widderumb ziehen vnd vnsere brudere besehen durch alle stedte, ynn wilchen wyr das wortt des herrn verkundigt haben, wie sie sich halten,
Apostelgeschichte, Kapitel 15, Vers 36
Als sie aber durch die stedt zogen, vberantworten sie yhn zuhallten den satz, wilcher von den Apostel vnd Elltisten zu Jerusalem beschlossen ware,
Apostelgeschichte, Kapitel 16, Vers 4
Da sie aber durch Phrygian vnd das land Galatia zogen, ward yhn geweret von dem heyligen geyst zu reden das wortt ynn Asia,
Apostelgeschichte, Kapitel 16, Vers 6
vnd sagten yhm das wort des hern, vnd allen, die ynn seynem hause waren,
Apostelgeschichte, Kapitel 16, Vers 32
Die stad diener verkundigeten dise wort den amptleutten, vnd sie furchten sich, da sie horeten, das sie Romisch weren,
Apostelgeschichte, Kapitel 16, Vers 38
vnnd da sie verantwortung von Jason vnnd den andern empfangen hatten, liessen sie sie los.
Apostelgeschichte, Kapitel 17, Vers 9
denn dise waren die edlisten vnter den zu Thessalonich, die namen das wortt auff gantz willicklich, vnnd forscheten teglich die schrifft, ob sichs also hielte,
Apostelgeschichte, Kapitel 17, Vers 11
Als aber die Juden von Thessalonich erfuren, das auch zu Berrean das wortt Got tis von Paulo verkundiget wurde, kamen sie vnd bewegten auch alda das volck,
Apostelgeschichte, Kapitel 17, Vers 13
Er sasß aber da eyn iar vnnd sechs monden, vnd leret sie das wort Gottis.
Apostelgeschichte, Kapitel 18, Vers 11
So es aber eyn frage ist von wortten, vnd von den namen vnd von dem gesetz vnter euch, so sehet yhr selber zu, ich gedencke daruber nicht richter zu seyn,
Apostelgeschichte, Kapitel 18, Vers 15
vnd dasselb geschach auff zwey iarlang, also, das alle die ynn Asia woneten das wortt des herren Jhesu horeten beyde Juden vnd kriechen,
Apostelgeschichte, Kapitel 19, Vers 10
Aber der boße geyst antwort vnnd sprach, Jhesum kenne ich wol, vnnd Paulum weys ich wol, wer seytt aber yhr?
Apostelgeschichte, Kapitel 19, Vers 15
also mechtiglich wuchs das wort des herrn vnd nam vbirhand,
Apostelgeschichte, Kapitel 19, Vers 20
Ettlich aber vom volck zogen Alexandron er fur, da yhn die Juden erfur stiessen, Alexander aber wincket mit der hand, vnnd wollt sich fur dem volck verantwortten,
Apostelgeschichte, Kapitel 19, Vers 33
vnd da er die selben lender durchtzog, vnd sie ermanet hatte mit viel wortten, kam er ynn Kriechenland, vnd vertzog allda drey monden,
Apostelgeschichte, Kapitel 20, Vers 2
Auff eynen Sabbath aber, da die iunger zu samen kamen, das brod zu brechen, redet Paulus zu yhn, vnnd wollt des andern tages aus reyßen, vnd vertzoch das wort bis zur mitternacht,
Apostelgeschichte, Kapitel 20, Vers 7
Vnd nu lieben bruder, ich befelh euch Gott vnd dem wortt seyner gnade, der da mechtig ist, euch zu erbawen vnd zu geben das erbe vnter allen die geheyliget sind,
Apostelgeschichte, Kapitel 20, Vers 32
ich habs euch alles zeyget, das man also mit erbeyten musse die schwachen auffnehmen, vnd gedencken an das wortt des hern Jhesu, das er gesagt hat, Geben ist seliger denn nemen.
Apostelgeschichte, Kapitel 20, Vers 35
am aller meysten beschmertzet vber dem wort, das er sagete, sie wurden seyn angesicht nit mehr sehen, vnd geleytten yhn ynn das schiff.
Apostelgeschichte, Kapitel 20, Vers 38
der nam den gurtel Pauli, vnd band seyne hende vnd fuesß, vnd sprach, das saget der heylige geyst, den man des der gurttel ist, werden die Juden also binden zu Jerusalem, vnd vbirantworten ynn der heyden hende.
Apostelgeschichte, Kapitel 21, Vers 11
Paulus aber antworttet, was macht yhr, das yhr weynet vnd brecht myr meyn hertz? denn ich byn bereyt, nit alleyn mich zu bynden lassen, sondern auch zu sterben zu Jerusalem, vmb des namen willen des herren Jhesu,
Apostelgeschichte, Kapitel 21, Vers 13
Jhr menner, lieben bruder vnd veter, horet meyn verantworten an euch,
Apostelgeschichte, Kapitel 22, Vers 1
vnd habe disen weg verfolget bis an den todt, ich band sie vnd vbirantwort sie yns gefencknis, beyde man vnd weyb,
Apostelgeschichte, Kapitel 22, Vers 4
Jch antwort aber, Herr wer bistu? vnd er sprach zu myr, ich byn Jhesus von Nazareth, den du verfolgest,
Apostelgeschichte, Kapitel 22, Vers 8
Sie horeten aber yhm zu, bis auff dis wort, vnnd huben yhre stym auff, vnnd sprachen, hyn weg mit solchem von der erden, denn es ist nicht billich, das er leben sol,
Apostelgeschichte, Kapitel 22, Vers 22
iah, vnnd der vbirsthewbtman antwort, Jch hab dis burger recht mit grosser summa zuwegen bracht, Paulus aber sprach, Jch aber byn auch Romisch geporn,
Apostelgeschichte, Kapitel 22, Vers 28
Da die gen Cesarian kamen, vbirantworten sie den brieff dem landpfleger, vnd stelleten yhm Paulon auch dar,
Apostelgeschichte, Kapitel 23, Vers 33
Paulus aber, da yhm der Landpfleger wincket zu reden, antwortet, Die weyll ich weys, das du ynn dißem volck, nu viel iar eyn richter bist, will ich guttis mutts mich selb verantwortten,
Apostelgeschichte, Kapitel 24, Vers 10
Da aber Paulus redet von der gerechtickeyt, vnd von der keuscheyt, vnd von dem zukunfftigen gericht, erschrack Felix, vnd antwortet, Es bleybe also dis mal, gang hyn, wenn ich gelegen zeyt hab, will ich dyr her lassen ruffen,
Apostelgeschichte, Kapitel 24, Vers 25
Da antwortet Festus, Paulus wurde iah behalten zu Cesarea, aber er wurde ynn kurtz wider dahyn zyhen,
Apostelgeschichte, Kapitel 25, Vers 4
die weyl er sich verantworttet, ich habe, widder an dem gesetz der Juden, noch an dem tempel, noch am keyser mich versundiget.
Apostelgeschichte, Kapitel 25, Vers 8
Festus aber wolt den Juden wolthat ertzeygen, vnd antworttet Paulo vnd sprach, wiltu hynauff gen Jerusalem, vnd do selbs vber disem dich fur mir richten lassen?
Apostelgeschichte, Kapitel 25, Vers 9
Da besprach sich Festus mit dem rad, vnd antwortet, auff den Keyser hastu dich beruffen, zum keyser solltu zihen.
Apostelgeschichte, Kapitel 25, Vers 12
Wilchen ich antworttet, Es ist der Romer weyße, nit das eyn mensch ergeben werde vmbtzubringen, ehe denn der verklagete habe seyne verkleger gegenwertig, vnd rawm empfahe, sich der anklage zuuerantworten,
Apostelgeschichte, Kapitel 25, Vers 16
Agrippas aber sprach zu Paulo, Es ist dyr erleubt fur dich zureden, Da verantwortet sich Paulus vnd reckt die hand aus,
Apostelgeschichte, Kapitel 26, Vers 1
Jch achte mich, Lieber Agrippa, selig, so ich mich heutte fur dyr verantwortten soll, alles des ich von den Juden beschuldiget werde,
Apostelgeschichte, Kapitel 26, Vers 2
Da er aber solchs zur verantwortung gab, sprach Festus mit lauter stym, Paule du rasest, die grosse kunst macht dich rasen,
Apostelgeschichte, Kapitel 26, Vers 24
Er aber, sprach, meyn theurer Feste, ich rase nicht, sondern ich rede ware vnd nuchtern wortt,
Apostelgeschichte, Kapitel 26, Vers 25
Da wyr aber gen Rom kamen, vbirantworttet der vnterhewbtman die gefangnen dem vbirsten hewbtman, Aber Paulo ward erleubt fur sich selber zu bleyben, mit eynem kriegs knecht, der seyn huttet,
Apostelgeschichte, Kapitel 28, Vers 16
Da sie aber vnternander mißhellig waren, giengen sie weg, als Paulus eyn wortt redet, Das woll der heylig geyst gesagt hat durch den propheten Esaian zu vnsern vetern
Apostelgeschichte, Kapitel 28, Vers 25
He is ‘the stone which was regarded as worthless by you, the builders, which has become the head of the corner.’
Acts of the Apostles, Chapter 4, Verse 11
They therefore departed from the presence of the council, rejoicing that they were counted worthy to suffer dishonor for Jesus’ name.
Acts of the Apostles, Chapter 5, Verse 41
As John was fulfilling his course, he said, ‘What do you suppose that I am? I am not he. But behold, one comes after me the sandals of whose feet I am not worthy to untie.’
Acts of the Apostles, Chapter 13, Verse 25
Paul and Barnabas spoke out boldly, and said, “It was necessary that God’s word should be spoken to you first. Since indeed you thrust it from you, and judge yourselves unworthy of eternal life, behold, we turn to the Gentiles.
Acts of the Apostles, Chapter 13, Verse 46
I found him to be accused about questions of their law, but not to be charged with anything worthy of death or of imprisonment.
Acts of the Apostles, Chapter 23, Verse 29
For if I have done wrong, and have committed anything worthy of death, I don’t refuse to die
Acts of the Apostles, Chapter 25, Verse 11
But when I found that he had committed nothing worthy of death, and as he himself appealed to the emperor I determined to send him.
Acts of the Apostles, Chapter 25, Verse 25
but declared first to them of Damascus, at Jerusalem, and throughout all the country of Judea, and also to the Gentiles, that they should repent and turn to God, doing works worthy of repentance.
Acts of the Apostles, Chapter 26, Verse 20
When they had withdrawn, they spoke one to another, saying, “This man does nothing worthy of death or of bonds.”
Acts of the Apostles, Chapter 26, Verse 31